kurzer Zwischenbericht

Das Wetter funktioniert hier einwandfrei, der Rest – naja…

Die Skipperin wird mich in Kürze für einige Zeit verlassen, um gesundheitliche Probleme in der Heimat in den Griff zu bekommen 🙁 .  Toi, toi, toi

Ich werde mich derweil den alltäglichen Dingen weiter widmen, so z.B. der Wiederherstellung der Toilettenfunktion (einen Tag war ich schon mittendrin, wirklich Schei…). Irgendwer, ich vermute, angry Mussels oder sowas ähnliches, haben das Auslassventil verstopft, böse Tiere.

Dann duften wir heute das vermutlich alljährlich zu Ostern in Pisa stattfindende Oktoberfest mit allem Drum und Dran genießen …

… und dann heute Abend noch das:  MORD AUF DER SUNSHINE !

Dinge passieren hier, wirklich unglaublich

Und da sind wir wieder im sonnigen Italien

Geschafft, wir sind wieder auf der SUNSHINE. Bis auf einen leichten Schaden an der Scheuerleiste ist alles ok. Kein Wasser im Schiff, Batterien sind geladen nur leider hat niemand unsere Tanks aufgefüllt ☹️. Wasser geht ja mit Schlauch aber den Diesel müssen wir wohl oder übel kaufen. Die Sonne scheint bei 20 Grad und gestern am Sonntag war mal wieder halb Italien unterwegs am Meer – wir natürlich auch. Eine Menge Sonnenhungriger lagen schon am Strand herum, einige tummelten sich auch schon im Wassee – wir natürlich nicht ! Am Schiff messen wir aktuell 18 Grad Wassertemperatur. Real dürften das am Meer so etwa 16 Grad sein, Eisschollen haben wir aber keine gesehen 😜.

In der Woche nach Ostern wollen wir uns dann Richtung Süden aufmachen, Elba, Rom, Neapel. Bis dahin gibt’s noch einiges zu räumen und zu basteln.

Die Crew ist wieder an Bord

Seit dem 07. April ist die Crew der SUNSHINE wieder an Bord. Laut telefonsicher Auskunft alles OK, Laune und Wetter bestens. Mal sehen, wann der Skipper sich aufrafft, selbst sein Logbuch zu füllen….

Stürmische Zeiten in Italien :-(

Na, kaum sind wir nicht mehr auf dem Schiff, schon stürmt es in Italien. Eigentlich nichts Schlimmes aber leider gab’s diesmal Schäden wie uns von der Marina gerade mitgeteilt wurde. Eine Teil der Steuerbord-Scheuerleiste wurde massiv beschädigt. Der Sturm hat das Schiff wohl so heftig gegen den Steg gedrückt, daß sogar 5 Fender und 1 dickes Fenderkissen nicht genug Schutz geboten haben :-((

Urlaub in Deutschland

Nun ist es soweit, wir haben den „sonnigen Süden“ gegen den verschneiten Norden getauscht und verbringen nun erstmal einige Wochen im Kreise von lieben Freunden und der Familie. Die SUNSHINE liegt derweil fest verzurrt im Arno und wird hoffentlich gut von Paolo und seiner Crew betreut.